Interview mit Jason Daviid

Jason Daviid

Jason Daviid ist ein 23-jähriger DJ und Produzent aus Kiel.
Jason fokusiert sich dabei auf die Musikrichtungen EDM und Big Room.

DJ Artin: Bevor wir zu deiner Musik kommen: Woher kommt denn dein Name?

Jason Daviid: Mein Künstlername besteht aus meinen zwei richtigen Namen. So weiß man gleich, das ist Jason als Person, aber auch Jason Daviid als DJ.

DJ Artin: Wann hast du angefangen, dich mit DJing genauer zu beschäftigen?

Jason Daviid: Ich habe schon immer ein Gefühl für Musik & Tanzen gehabt. Vor fünf Jahren
habe ich damit angefangen, mache das seit drei Jahren sehr professionell.
So richtig den Kick habe ich bekommen, als ich mal
in einem Club war. Damals gab es schon LED Sticks Kanonen und Konfetti-Shooter. Dann habe ich gesehen, wie ein DJ eine ganze Crowd damit unter Kontrolle hatte, dass die Leute genau das machen sollten, was er wollte. Das hat mich so beeindruckt, sodass ich mir gesagt habe: Ich möchte jetzt genau das erreichen, was er auch erreicht hat.

DJ Artin: Okay! Welche Musikrichtung legst du auf?

Jason Daviid: Was ich selber gerne feiere ist EDM und Big Room, aber beim Auflegen habe ich keine bestimmte Richtung. Ich bin da sehr offen und versuche aus jedem Stil, den es gerade gibt, meinen eigenen
Sound zu kreieren, sodass die Leute mit dem, was sie hören, so gar nicht gerechnet haben.
Ich mixe also von Hardstyle, EDM, Bootlegs, House, Techno – also da mache ich mich gar nicht wirklich fest bei einer Musikrichtung, sondern ich möchte einfach daraus was einzigartiges kreieren.

DJ Artin: Was war denn dein größter Gig?

Jason Daviid: Ich denke, da gibt es viele Gigs, aber ich glaube, was ich jetzt mein Leben lang nicht vergessen werde, war mein erster Festival-Auftritt. Das war damals auf dem Holy Festival. Das vergisst man nicht! Man geht da sehr angespannt rein in diese Phase, aber es war und bleibt ein Highlight!

DJ Artin: Glaube ich, das muss richtig geil gewesen sein! Was sind deine Vorbilder aus der House- und Elektroszene?

Jason Daviid: Es gibt drei DJs, die ich extrem feiere,
die sich aber auch sehr unterscheiden. Zum einen Dimitri Vegas & Like Mike, weil sie jedes Mal einen Abriss feiern, die Partys auf ein neues Level bringen.

Dann finde ich David Puentez und Tujamo sehr nice! Die hab ich auch mehrmals gesehen und finde sie einfach von ihrer Persönlichkeit echt klasse.

DJ Artin: Was sind denn deine Pläne für die Zukunft?

Jason Daviid: Zurzeit arbeite ich an eigenen Songs. Natürlich hoffe ich, dass wir die Corona Krise heil überstehen.
Wäre auch schön, nächstes Jahr auf die großen Festivals zu kommen, sprich World Club Dome zum Beispiel. Aber so konzentriere ich mich erst mal auf meinen Weg, auf meine Musik.

DJ Artin: Vielen Dank, Jason für das nette Gespräch und dir alles Gute weiterhin!

Jason Daviid: Gerne, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.