Interview mit Jay Tonic

Jay Tonic

Khalid aka Jay Tonic ist leidenschaftlicher DJ aus Nürnberg. Mit seinen 28 Jahren macht er die Clubszene unsicher.
Ich hab ihn zu mir in die Show eingeladen.

DJ Artin: Jay Tonic, ein etwas anderer DJ Name. Wie kamst du auf den Namen Jay Tonic?

Jay Tonic: Ich war sehr lange auf der Suche nach einem Namen, war auch wirklich irgendwann verwzeifelt, denn die Zeit wird knapp, man hat Ideen, die man verwirklichen möchte. Aber man hat keine Siluette im Vordergrund.
Naja und dadurch, dass ich schon viel mit Partymusik zu tun hatte, habe ich mich dazu entschlossen, in die Richtung des Alkohols zu gehen und mir da einen Namen raus zu suchen, der dementsprechend passt.
Und weil ich gern viel Tonic Water trinke, unabhängig vom Gin Tonic, ist der Name Jay Tonic dann entstanden.

DJ Artin: Dann hat sich so etabliert. Kommen wir zu deiner Mission als DJ. Du bist überwiegend im Tech-House unterwegs, richtig?

Jay Tonic: Ja überwiegend, wobei ich mich bis jetzt nicht spezifizieren würde, da ich mich Sehr gerne auch im langsamen Sequent bewege.

DJ Artin: Und wie kam es zum DJing bei dir?

Jay Tonic: Ich bin durch einen Freund dazu gekommen, der viel mit Audiotechnik vertraut war.
Und dann ging es so los, dass er sein Equipment hatte und ich bei ihm immer ran durfte.
Das hat mir dann so viel Spaß gemacht, sodass ich mich dann fürs DJing entschieden habe.
Zudem war die Liebe zur Musik schon immer da, nur hat das bei mir ursprünglich mit Soul und Jazz begonnen. Ich bin nämlich damit aufgewachsen, bloß die musikalische Richtung hat sich mit zunehmendem Alter verändert.

DJ Artin: Was war denn bisher dein größter Gig?

Jay Tonic: So viele große Gigs habe ich gar nicht gespielt, ich habe viele Events mit Freunden veranstaltet.
Das ist auch schon 2-3 Jahre her und dann bin ich eben in die Clubszene eingestiegen, habe dort unter der Woche oder am Wochenende gespielt – bis zur Krise eben.
Momentan lege ich meinen Fokus wieder in Eigenproduktionen und auf Onlinepräsenz.

DJ Artin: Stichwort Eigenproduktionen: Du hast mir erzählt, dass du eigene Songs schon produziert hast. Worauf können sich die Leute, die das hier lesen, freuen?

Jay Tonic: Wenn wir noch einiges vom Sommer erleben dürfen, sehr sommerliche Songs, die szenarisch zu jeder Grillparty passen.

DJ Artin: Jay, vielen Dank für das Gespräch!

Jay Tonic: Sehr gerne, ich hab zu danken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.